News

Infos, Links, Berichte, Videos,  ... alles rund um den MSC-Ratsch


Kammersberg (24.08.2014)

Heuer erstmalig gab es einen neuen Veranstalter der Bergrallye St. Peter am Kammersberg! Nach 2 Jahren, in welchem der Bergrallyecup als solches als Veranstalter auftrat, nahm sich dieser Herausforderung ein nun neuer Veranstalter an!

Der MSC-Gleisdorf veranstaltete heuer die Bergrallye St. Peter/Kammersberg! Tolle Ideen und gute Organisation machten das Rennen sehr spannend und attraktiv :) Auch die Sektormessung war eine tolle Idee und wurde extra prämiert! Tolle Strecke, tolle Fahrer und tolle Zeiten!

Andi konnte auf dieser Hochgeschwindigkeitsstrecke (Karl Schagerl als Gesamtsieger brachte eine Durchnittsgeschwindigkeit von 131 km/h zusammen) den tollen 7. Gesamtrang und denk Klassensieg einfahren!

Einzig die 3 Unfälle waren ein Wermutstropfen, denn alle gingen mit Totalschaden aus! Glücklicherweise blieben alle 3 Piloten unverletzt! Alles Gute an dieser Stelle!


--> Vorschau (bergrallye.at)


--> Nachlese (bergrallye.at)


--> Ergebnis/ Klasse
--> Ergebnis/ Gesamt


Semriach (10.08.2014)

Bei schönem Wetter und einem ansehnlichem Starterfeld (unter anderem durch den Porsche Club Steiermark) ging der 7. Lauf zum Bergrallyecup über die Bühne!

Alles lief in den Trainings so wie es sein sollte! Andi lieferte gute Zeiten ab und war zuversichtlich für das Rennen, obwohl die "Konkurrenz" in Semriach ihm denkbar knapp auf den Fersen war!

Kurz vor dem Start zum ersten Rennlauf, aufgrund eines Ausrutschers von Heiko Fiausch, ... Unterbrechung! Markus Habeler mit warmen Reifen zurück zur Startlinie! Der Startintervall war kurz, die Batterie lange im Auto, die Beifahrertür schnappte nicht ein! ... und leider hielt das Gewebeband nicht :( gleich nach dem Start, merkte Andi, dass die Tür locker ist! Beim Anbremsen zur Drift-Kehre im Mittelstück, schlug sie dann entgültig auf blieb aber glücklicherweise in der Verankerung! So konnte schlimmeres verhindert werden und entstand auch kein Schaden! Lediglich die Zeit war weg und Markus Habeler konnte den ersten Lauf mit geringen Vorsprung für sich entscheiden! Im 2. Rennlauf lief alles perfekt, im 3. Lauf wollte Andi noch einmal einen richtigen drauf setzen, bremste zu spät und war in der Zielkurve auf der Böschung! .... Fazit: Mit Gewalt geht nix ;) ... Klassensieg errungen, gesamt somit nur an abgeschlagener 9. Position! Aber wir sind froh, alles ist heil und gesund :)

 


--> Vorschau (bergrallye.at)


--> Nachlese (bergrallye.at)


--> Ergebnis/ Klasse
--> Ergebnis/ Gesamt


Kitzeck/Höch (12. - 13.07.2014)

Ein ständiges auf und ab beim Bergrennen in Kitzeck! Tolle Spannung, und tolle Fights, aber auch einige unerwünschte Unterbrechungen und kleine Organisaionschwächen! Aber aufgrund der ersten reinen Kötz-Racing Veranstaltung mit einzig österreichischem FIA Prädikat, dennoch sehr gelungen!

An beiden Tagen trübte die immer wieder kehrende Regensorge ein bißchen die Rennfreude! Vor allem am Sonntag beim ersten Rennlauf war es dann sehr nervenaufreibend!

Denn die historischen Fahrzeuge kamen noch im Trockenen ins Ziel, danach begann es im Zielbereich (im oberen Drittel) zu regnen! Die Fahrer hatten ihre liebe Not damit und die Zeiten verschlechterten sich von Läufer zu Läufer um 4-6 Sekunden!

Andi entschloss sich mit Regenreifen zu starten! Die geschlossene 2 ltr. Klasse am Vorstart, Aflenzer gestartet, ... Abbruch! Andi Kramer hat leider im letzten Abschnitt (Linkskehr vor dem Ziel) einen Ausrutscher und es wurde unterbrochen! Nach einer ca. halbstündigen Unterbrechung dann die Info, Regen aufgehört, windig! Wir wieder zurückgesteckt auf Sliks, ... und die Entscheidung war gut :)

Die Zeit kam zwar an das trockene Training nicht heran, und von Fahrer zu Fahrer trocknete die Spur mehr auf, aber mit einer 1:06er Zeit waren wir sehr zufrieden! Der 2. und 3. Rennlauf verlief ohne gröbere Aufregung, und Andi für ein ... für ihn ... gemütliches Rennen und konstante Läufe!


--> HP des Veranstalters


--> Ergebnisse


Naas b. Weiz (29.06.2014)

Ein richtig toller Renntag :) ... nicht zu warm und nicht zu kalt! Bessere Bedingungen als 2013 wo es doch so heiß war ... Ein ansehnliches Starterfeld, ein gut organisiertes Fahrerlager und eine anspruchsvolle Strecke luden zum Verweilen ein!

Das Rennen war sehr spannend und teilweise wurden die Ränge erst im alles entscheidenden 3. Rennlauf erkämpft!

Eine tolle Vorstellung bot dabei wieder der Niederösterreicher Karl Schagerl! War im 1. Rennlauf noch ein kleines Aha-Erlebnis in Form eines Drehers passiert, wollte er wenigstens für sich als "wieder-gut-machung" den Streckenrekord knacken! Und dies gelang ihm , aber wie! Er unterbot den bestehenden Rekord von 2011 durch Rupert Schwaiger um  unglaubliche 3 Sekunden! Somit stand erneut nach Seggauberg Rupert Schwaiger als Gesamtsieger fest, und in der Königsklasse gewann Hannes Kaufmann!

Sehr stark auf der Mitsubishi Fahrer Hannes Zenz, der sich mit Andi im Gesamtklassement um den 3. Platz duellierte! Andi verpatzte den 3. Rennlauf, und somit wurde Hannes Zenz 3. gesamt und Andi 4.! Der Klassensieg stand trotz des Patzers nicht in Frage :) ... wir waren auch sehr zufrieden, da die eigene persönliche Bestzeit von Andi aus dem Vorjahr um mehr als 1 Sekunde verbessert wurde


--> Vorschau (bergrallye.at)


--> Nachlese (bergrallye.at)


--> Ergebnis/ Klasse
--> Ergebnis/ Gesamt


Seggauberg (15.06.2014)

Ein schöner, trockener Renntag und ein für das heurige Jahr normales Starterfeld von rund 65 Fahrern - so kann man die Bergrallye Seggauberg ganz kurz beschreiben.

Lief im Training noch alles reibungslos und perfekt ab, so kam im 1. Rennlauf das böse Erwachen, und die Bergrallye in Seggauberg stand kurz vor dem Abbruch!

Grund dafür, ein heftiger Crash von Martin Zamberger im Peugeot. Er schlug nach dem Start bei der Linksabzweigung Richtung Buschenschank Raab-Holzer derart heftig in das Brückengeländer ein, das er 3 Säulen des Geländers aus die Verankerung riss!

Mit derartigem Sicherheitsrisiko war an kein Weiterfahren zu denken! Nur durch den Einsatz von Veranstalter Andi, Team und den Anrainern konnte das Geländer in einer Stunde neu geschweißt, verschraubt, verankert und gesichert werden! Nach einer kurzen Abnahme von Kommissären und Rennleiter wurde das ok gegeben, und das Rennen konnte fortgeführt werden.

Martin ist glücklicherweise bis auf einen Schock und mögliche blaue Flecken nichts passiert, der Bolide jedoch ist Schrottreif! ... wir möchten an dieser Stelle Martin alles Gute wünschen und hoffen, ihn wieder mal mit seiner beherzten fahrweise am Berg zu sehen!

Für uns war es eine erfolgreiche und tolle Veranstaltung! Andi konnte trotz Doppelbelastung als Fahrer und Veranstalter ... besser gesagt trotz Dreifachbelastung (auch als Brückenreparateur und Schweißer) ... seine Klasse gewinnen und den 5. Gesamtrang herausfahren. Erstmalig 2014 ist nicht Karl Schagerl der Gesamtsieger sondern knapp aber doch schaffte es diesmal Rupert Schwaiger den Niederösterreicher zu bezwingen!


--> Vorschau (bergrallye.at)

--> Nachlese (bergrallye.at)


--> Ergebnis/ Klasse
--> Ergebnis/ Gesamt


Ältere News findet ihr im Archiv!!!

 

<-- Bitte einfach auf das Icon klicken!